(0261) 96 35 30 info@hotel-stein.de

Mela­nie Stein-Schil­ler

- Gast­ge­be­rin aus Lei­den­schaft -

Die Lie­be zur Gas­tro­no­mie und Hotel­le­rie wur­de ihr in die Wie­ge gelegt: Ihr Groß­va­ter Paul Stein und ihr Vater Hel­mut Stein waren fes­te Grö­ßen in der Koblen­zer Gas­tro­no­mie-Sze­ne. Mela­nie Stein hat zunächst bei Ster­ne­koch Jupp Wag­ner, (ehe­mals „Gour­met Wag­ner“, May­en) ihre Aus­bil­dung zur Köchin absol­viert. Wert­vol­le Erfah­run­gen sam­mel­te sie im Restau­rant „Fran­cais“ bei Ster­ne­koch Patrick Bitt­ner im Stei­gen­ber­ger Frank­fur­ter Hof, bei der Ster­ne­kö­chin Doris-Katha­ri­na Hess­ler in Main­tal und im dama­li­gen Zwei-Ster­ne-Restau­rant „Hum­mer­stüb­chen“ in Düs­sel­dorf. Dort lern­te sie auch ihren Mann Mike Schil­ler ken­nen.

Im Anschluss mach­te sie ihre Fort­bil­dung zum Gas­tro­no­mie-Betriebs­wirt im „Gas­tro­no­mi­schen Bil­dungs­zen­trum“ in ihrer Hei­mat­stadt Koblenz. Par­al­lel dazu führ­te Sie bereits den elter­li­chen Gas­tro­no­mie-Betrieb. Danach hat sich die lei­den­schaft­li­che Gast­ge­be­rin – gemein­sam mit ihrem Ehe­mann – den Traum vom eige­nen Unter­neh­men erfüllt. Die bei­den Voll­blut-Gas­tro­no­men haben erfolg­reich ihr indi­vi­du­el­les Pri­vat­ho­tel, kei­ne zwei Kilo­me­ter vom Deut­schen Eck ent­fernt, posi­tio­niert. Seit nun­mehr 15 Jah­ren sorgt Maît­re Mike Schil­ler für inno­va­ti­ve Spit­zen­kü­che. Die gute See­le des Hau­ses ist Mela­nie Stein-Schil­ler. Die erfolg­rei­che Unter­neh­me­rin ver­steht selbst viel von Gour­met­kü­che und sorgt mit ihrer sym­pa­thi­schen Art gemein­sam mit ihrem Team für herz­li­chen und auf­merk­sa­men Ser­vice. Und das jeder­zeit!

Sie ist es auch, die sich um die geziel­te Nach­wuchs­för­de­rung küm­mert. Auf Initia­ti­ve der Juli­us-Wegeler-Berufs­schu­le enga­giert sich Mela­nie Stein-Schil­ler gemein­sam mit wei­te­ren zehn Kol­le­gen aus regio­na­len Hotels und Restau­rants für das regio­na­le Netz­werk für den Nach­wuchs „Der run­de Tisch der Gas­tro­no­mie“. Gemein­sam för­dern die Part­ner inzwi­schen über 70 Aus­zu­bil­den­de aller gas­tro­no­mi­schen Beru­fe über das nor­ma­le Maß der Aus­bil­dung hin­aus.